About

Teresa Lucia Rosenkrantz

TLR studierte Theaterpädagogik (B.A.) in Lingen und hospitierte im Rahmen des Studiums mehrere Monate am Theater Ramba Zamba in Berlin. Nach einer Fortbildung im Bereich „Neuer Tanz“ in Freiburg und erneutem Aufenthalt in Berlin inklusive einer Regieassistenz bei der Ballhaus-Ost-Produktion TÖTET DIE TRAURIGEN UND DIE WELT WIRD FRÖHLICHER von Malte Schlösser absolvierte sie den Master of Arts in Performance Studies an der Uni Hamburg u.a. bei Bojana Kunst, Nikolaus Müller-Schöll, Jonathan Burrows und Tim Etchells.

Ihre Solo–Performance IdA HAPPINÄS präsentierte sie 2011 im Rahmen ihres Studium-Abschlusses auf Kampnagel sowie 2012 beim Hamburger Festival Dance Kiosk und dem Kurz-Residenten-Programm MAD in Köln.

TLR leitet seit 2012 Theater- und Performanceprojekte sowie Workshops mit Jugendlichen und Erwachsenen.
Im Rahmen von JobAct®, einem mehrmonatigen Theaterprojekt mit arbeitssuchenden Menschen, inszenierte sie 2014 und 2016 in Co-Regie TROJA AM ENDE? und MOOR UND SÖHNE.
Sie assistierte 2016 und 2017 in den künstlerischen Forschungsprojekten von Constanze Schmidt zur Entwicklung einer ‚Berufsorientierung mit künstlerischer Praxis’ am Forschungstheater in Hamburg im Rahmen des Graduierten-kolleg PERFORMING CITIZIENSHIP.  
Seit der Spielzeit 16/17 arbeitet sie für das Thalia Theater im Bereich „Theater und Schule“. Sie führt spielerische Vorbereitungen für diverse Stücke durch und ist als künstlerischer Coach an verschiedenen Schulprojekten in Hamburg tätig.
Seit 2018 unterstützt sie das künstlerische Leitungsteam des Klabauter Theaters, ein kleines Hamburger OFF-Theater mit einem inklusiven Ensemble aus 12 professionellen Schauspielerinnen und Schauspielern mit Behinderungen.

Fotos: Meyer Originals